Erinnern – Lernen – Handeln

...unter diesem Motto saniert die Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem das Martin-Niemöller-Haus in der Pacelliallee 61und entwickelt es dabei zu einem Erinnerungs- und Lernort weiter, der heutigen und zukünftigen Anforderungen entspricht. Das Martin-Niemöller-Haus ist ein für Berlin bedeutsamer Ort der Erinnerung an die Zeit des Kirchenkampfes und des Widerstandes gegen die Nazi-Diktatur. Mehr

Baubeginn am Martin-Niemöller-Haus

Seit Oktober geht es nun endlich los:
Wir können das Martin-Niemöller-Haus energieeffizient, barrierefrei und denkmalgerecht sanieren, um es dann als Erinnerungs- und Lernort wieder zu eröffnen. Es ist eine bemerkenswerte Leistung vieler engagierter Mitwirkender, dieses Projekt so weit gebracht zu haben.

Mehr

Dank an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Einen Fördervertrag über 15.000 Euro für die Instandsetzung des Klinkermauerwerks des Martin-Niemöller-Hauses überbrachte Dr. Karen Bork vom Ortskuratorium Berlin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) am Sonntag, den 8. November 2015 im Gottesdiens in der St.-Annen-Kirche. Die Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem dankt herzlich für diese Unterstützung! Sie ist ein wichtiger Baustein für die Finanzierung der denkmalgerechten Sanierung des Hauses. 

70. Jahrestag des Stuttgarter Schuldbekenntnisses 

Mit der Stuttgarter Schulderklärung vom 19. Oktober 1945 gestand die deutsche evangelische Kirche ihr Versagen angesichts der nationalsozialistischen Verbrechen und ihre Mitschuld ein. Dieses Eingeständnis öffnete dem deutschen Protestantismus nach dem Zweiten Weltkrieg das Tor zur weltweiten ökumenischen Zusammenarbeit.

Am 18.10.2015 erinnerte die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Dahlem mit einem Gottesdienst in der Jesus-Christus-Kirche an dieses wichtige Ereignis, an dem der ehemalige Dahlemer Pfarrer Martin Niemöller als Mitglied des Rates der Evangelischen Kirchen in Deutschland beteiligt war. Die Predigt hielt Pfarrerin Marion Gardei, Beauftragte für Erinnerungskultur der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Im Anschluss präsentierte Pfarrer Oliver Dekara das Kunstwerk „Spiegele Dich im Licht von 1995“ des Stuttgarter Künstlers Nikolaus Koliusis. Koliusis, von dem bereits das Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft vor der St.-Annen-Kirche stammt, war persönlich anwesend. In seinem Kunstwerk greift er den Text des Mahnmals auf und regt dazu an, sich auch weiterhin mit der Geschichte auseinanderzusetzen. Es besteht aus zwölf Einzelstücken, die zu je 990 Euro verkauft wurden. Der Erlös kommt dem Projekt Martin-Niemöller-Haus „Erinnern – Lernen – Handeln“ zu Gute. Die Kirchengemeinde saniert zurzeit das Martin-Niemöller-Haus, um es 2017 als modernen, offenen und zum Dialog einladenden Erinnerungs- und Lernort wieder zu eröffnen. Alle 12 Stücke sind verkauft – herzlichen Dank an den Künstler und die Kunstliebhaber!

Broschüre "Spiegele dich im Licht von 1945" über das gleichnamige Kunstprojekt von Nikolaus Koliusis
Broschuere.pdf
PDF-Dokument [528.7 KB]

80 Jahre Dahlemer Bekenntnissynode

Die Evangelische Kirchengemeinde Dahlem konnte im vergangenen Jahr auf ein besonderes Jubiläum zurückblicken: Am 19./20. Oktober 1934 tagte die Zweite Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche in Dahlem, im großen Saal des Gemeindehauses Thielallee. Nachdem zuvor in Barmen die theologische Grundlage gelegt wurde,
war für die evangelischen Christen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus die radikale Trennung von der Amtskirche und den Deutschen Christen die einzig mögliche Entscheidung.  Mehr

6. März 2014 – 30. Todestag von Pfarrer Martin Niemöller

Am 6. März 1984 verstarb Pfarrer Martin Niemöller. Zu seinem 30. Todestag hat die Gemeinde Lotte in Westfalen das Grab Niemöllers in die Denkmalliste aufgenommen und bewahrt so die Erinnerung an einen „Bekenner des Glaubens”, wie es auf der Grabplatte heißt. In der Denkmalwertbegründung wird ausgeführt: „Das Objekt ist bedeutend für die Geschichte des Menschen, hier für die Geschichte des Menschen in Lotte-Wersen und darüber hinaus für die Geschichte der evangelischen Kirche in Deutschland, sowie für die politische Geschichte Deutschlands, als Grabstätte einer bedeutenden, historischen Persönlichkeit, hier des Pastors Martin Niemöller, einst Gefangener Hitlers, Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Präsident im Weltrat der Kirchen und Friedenskämpfer.”

Weitere Informationen zur Unterschutzstellung des Grabes lesen Sie hier:

Katja von Damaros vom Bundespräsidenten ausgezeichnet

Quelle: Bundesregierung/Steffen Kugler

Am 9. Januar 2014 hat Bundespräsident Joachim Gauck zu seinem traditionellen Neujahrsempfang Repräsentanten des öffentlichen Lebens sowie rund 60 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Bundesrepublik eingeladen. Die Ehrenamtlichen wurden für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt, darunter waren auch drei Berliner. Eine von ihnen war Katja von Damaros, die sich als Gemeindekirchenratsvorsitzende ehrenamtlich für das Martin-Niemöller-Haus in Dahlem einsetzt.

Mehr dazu in einem Beitrag des rbb hier...

Widerständig leben – damals wie heute

Richard v. Weizsäcker: "Martin Niemöller hat mit seiner gradlinigen und unbeugsamen, aus festem Glauben gestützten Konsequenz dem schrecklichen Naziregime widerstanden und durch sein wie der von ihm ge­gründeten Bekennenden Kirche Wirken mit den Boden bereitet, der uns nach dem Ende des Nationalsozialismus einen eigenen moralischen Neubeginn möglich machte..."


Mehr

Martin-Niemöller-Haus
Berlin-Dahlem

Pacelliallee 61, 14195 Berlin
Büro: Thielallee 1+3, 1. OG
Tel. 84 17 05 33

Öffnungszeiten:
Di, Do 10.00–13.00 Uhr

erinnerungsort(at)kg-dahlem.de

Anfahrt

 

 Spendenkonto:

 Ev. Kirchengemeinde

Berlin-Dahlem

Postbank Berlin
IBAN: 
DE91 1001 0010 0010 4331 07

BIC: PBNKDEFF
Stichwort:
Projekt Martin-Niemöller-Haus

Unseren aktuellen Flyer finden Sie hier zum Download:
NiemFlyer2016.pdf
PDF-Dokument [363.9 KB]
Download our Information Flyer in English
NFlyer2016Engl.pdf
PDF-Dokument [376.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem