Widerständig leben – Prominente Stimmen

Margot Käßmann

"Die Erfahrung des Versagens unserer Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus hat uns ge­lehrt, dass Kirche, dass Christin­nen und Christen gewaltfrei Widerstand leisten müssen, wo Menschenrechte mit Füßen ge­treten werden. Das ist auch die Erfahrung der Kirche in der DDR. Das sind auch Erfahrungen in aller Welt: in Südafrika, in Argentinien, im Iran etwa.

Jeder Mensch ist Gottes Ebenbild. Wird seine Integrität angegriffen, sind unsere Glaubensüberzeugun­gen infrage gestellt."

Margot Käßmann

Botschafterin für das Reformations­jubiläum 2017

im Auftrag der Ev. Kirche Deutschlands (EKD)

Richard v. Weizsäcker

"Es erfüllt mich stets mit großer Freude und Dankbarkeit, zu er­leben, wie sich die Evangelische Kirchengemeinde Dahlem in Erinnerung und täglicher Arbeit „ihrem“ Pfarrer Martin Niemöller verpflichtet sieht. Martin Niemöller hat mit seiner gradlinigen und unbeugsamen, aus festem Glauben gestützten Konsequenz dem schrecklichen Naziregime widerstanden und durch sein wie der von ihm ge­gründeten Bekennenden Kirche Wirken mit den Boden bereitet, der uns nach dem Ende des Nationalsozialismus einen eigenen moralischen Neubeginn möglich machte. Widerständig und streitbar hat er seinen Glauben und dessen Folgen für ein rechtes Leben in die Gesellschaft getragen, auch nach dem Krieg zu unser aller Nutzen.Wann immer ich ihm begegnet bin, war ich auf bleibende Weise von ihm beeindruckt.
Die Evangelische Kirchengemeinde Dahlem schafft uns im ehema­ligen Pfarrhaus Niemöllers den Raum, seinem Beispiel für unsere christliche Verantwortung in der Welt zu folgen, so gut wir es vermögen. Dem Haus und der dortigen Arbeit gelten unsere guten Wünsche."

Richard von Weizsäcker
1984–1994 Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland

Christoph Markschies

„Widerständig leben bedeutet für mich: Zivilcourage lernen und einüben. Nicht teilnahmslos hinnehmen, wenn Mitmenschen um ihre Rechte gebracht werden. Das meint hierzulande beispielsweise, sich für das Recht auf Bildung für alle einzusetzen.
Die Erinnerung an Martin Nie­möller, der, aufgewachsen in klassischen deutschen obrigkeits­­staatlichen Zusammenhängen, auch erst lernen musste, Zivilcourage aufzubringen, hilft mir und anderen, den „aufrechten Gang“, zu dem wir als Gottes Geschöpfe bestimmt sind, nicht zu vergessen."

Christoph Markschies

Theologe und Kirchenhistoriker,
Vizepräsident der Berlin-Brandenbur­gischen Akademie der Wissenschaften

Martin-Niemöller-Haus
Berlin-Dahlem

Pacelliallee 61, 14195 Berlin
Büro: Thielallee 1+3, 1. OG
Tel. 84 17 05 33

Öffnungszeiten:
Di, Do 10.00–13.00 Uhr

erinnerungsort(at)kg-dahlem.de

Anfahrt

 

 Spendenkonto:

 Ev. Kirchengemeinde

Berlin-Dahlem

Postbank Berlin
IBAN: 
DE91 1001 0010 0010 4331 07

BIC: PBNKDEFF
Stichwort:
Projekt Martin-Niemöller-Haus

Unseren aktuellen Flyer finden Sie hier zum Download:
NiemFlyer2016.pdf
PDF-Dokument [363.9 KB]
Download our Information Flyer in English
NFlyer2016Engl.pdf
PDF-Dokument [376.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem