Zeitplan für den Umbau

Die Auswahl des Architekturbüros wurde nach einer Ausschreibung mit einem umfangreichen Bewertungsverfahren getroffen. Das Büro adb (siehe Kurzporträt) wird die Arbeiten nach folgendem Zeitplan ausführen:

 

Im Dezember 2012 wurden Angebote für das Aufmaß und die Pläne eingeholt und diese Angebote ausgewertet.
 
Im Januar 2013 erfolgte die Beauftragung für das Aufmaß, welches bis April erstellt wurde. Die Architektenplanungen konnten beginnen.
 
Februar - Mai 2013 wurden die Kostenplanungen und Vorentwürfe erstellt. Ab Ende Mai 2013 folgten der Entwurf sowie die Erarbeitung der notwendigen Gutachten und Fachplanungen.
 
Die Genehmigungsplanungen für die Bauämter und den Denkmalschutz wurden bis Herbst 2013 hergestellt und im November 2013 die entsprechenden Anträge eingereicht.
 
Jetzt im Herbst 2017 sind noch drei Sanierungsabschnitte übrig. Nach der Dachdeckung kann das Gerüst abgebaut und mit den Ausschachtungen der Kellerwände begonnen werden. Den Winter nutzen wir, um eine gute Durchtrocknung der einzelnen Feuchtestellen zu erreichen, die der Starkregen dieses Sommers verursacht hat. Im Frühjahr wird dann abgedichtet und nach Verfüllung der Baugrube schließlich mit den Arbeiten des Garten- und Landschaftsbaus begonnen, um den barrierefreien Zugang außen herzustellen. Wir planen die Eröffnung des Hauses für Anfang Juni 2018.
 
1,45 Millionen Euro sind für unsere Kirchengemeinde kein Pappenstil und wir danken allen Einzelpersonen und Institutionen, die sich an der Finanzierung beteiligen.
 
Und bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin!
  Denn zum einen fehlt verursacht durch die Verzögerung des Baubeginns noch ein beträchtlicher Betrag für die Renovierungsarbeiten und zum anderen braucht die Bildungsarbeit in diesem Haus, braucht das Erinnern – Lernen – Handeln auch zukünftig Unterstützer/innen und Förderer. 

 

Parallel zur Sanierung wird weiter an der Neugestaltung der Dauerausstellung gearbeitet. Am 10. September 2017 konnte sich die Gemeinde beim Werkstattgespräch im großen Saal dazu ein Bild machen. 

 

Ebenso steht an, die seit langem konzipierte inhaltliche Arbeit im Haus zu konkretisieren. Eine wichtige Funktion hat dabei Herr Arno Helwig, der seit 1.9.2017 die neue Stelle der Leitung des Hauses angetreten hat.  Er unterstützt uns auch bei den Entscheidungen zur geplanten Inneneinrichtung des Hauses, die ja mit der inhaltlichen Arbeit verbunden sind.


Um all diese parallelen Prozesse zu einem guten Abschluss zu bringen, müssen wir auch unser zweites Spendenprojekt (60.000 €) voranbringen. Bisher wurden bereits 27.000 € gespendet. Nach dem großen Erfolg des ersten Spendenprojekts über 150.000 € für die Sanierungsarbeiten bin ich sehr zuversichtlich, dass wir mit Ihrer Hilfe nun auch die fehlenden 33.000 € einwerben werden.


An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender!

 

 

 

 

 

 

Martin-Niemöller-Haus
Berlin-Dahlem

Pacelliallee 61, 14195 Berlin
Büro: Thielallee 1+3, 1. OG
Tel. 84 17 05 33

Öffnungszeiten:
Di, Do 10.00–13.00 Uhr

Arno Helwig

arno.helwig(at)kg-dahlem.de

erinnerungsort(at)kg-dahlem.de

Anfahrt

 

 Spendenkonto:

 Ev. Kirchengemeinde

Berlin-Dahlem

Postbank Berlin
IBAN: 
DE91 1001 0010 0010 4331 07

BIC: PBNKDEFF
Stichwort:
Projekt Martin-Niemöller-Haus

Unseren aktuellen Flyer finden Sie hier zum Download:
NiemFlyer2016.pdf
PDF-Dokument [363.9 KB]
Download our Information Flyer in English
NFlyer2016Engl.pdf
PDF-Dokument [376.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem